Donnerstag, 19. Juli 2018

im Jahr des Hundes

Rückblende:
Im letzten Syncpost Ready Russia 2018 habe ich einige erstaunliche Ähnlichkeiten zwischen der  
Fifa WM 2018,
Ready Player One und  
Back to the Future vorgestellt.


Der Film Ready Player One erzählt von der virtuellen Welt,
als Interface (zu deutsch Schnittstelle) dazu dient die VR-Brille. 
Das russische Fußball-Maskottchen, ein Wolf, trägt ebenfalls eine Brille.
Brillen fungieren gemeinhin als Hilfsmittel für klares Sehen.



 Ebenfalls im Syncpost zu sehen war Michael J Fox als springender Teenwolf mit der Nummer 42:



Finale, Endstand, 42.


Seit dem 3.Juli herrschen die Hundstage, die meisten Sync-Leser wissen um Sirius, Info.
Hunde haben ihren Ursprung im Wolf, sie stammen von ihm ab.

 Als Ready Player One heuer (im chinesischen Jahr des Hundes) in den Kinos anlief, 
fiel mir eine Folge mit Al Bundy ein.
Sie heißt "User friendly" und bildet ein Highlight der Serie.
Hier kann man es anschauen, klick!

In der Folge werden auf den ersten Blick zwei vollkommen unabhängige Handlungsstränge erzählt.
Zum einen ist da dieser mysteriöse Schalter in der Küche, Funktion unbekannt!


 


Zum anderen erlebt Bud Bundy ein Abenteuer in der virtuellen Welt.




Das Finale der Folge ist das Highlight,
der elektrisierende Lichtschalter sorgt für eine illuminierte Hundehütte. 

 

Ein Lichtschalter ist ebenfalls ein simples Interface, 
durch ihn tritt der Mensch in Kontakt mit Technologie.

Beide Handlungsstränge aus "User friendly" sollten als Ganzes wahrgenommen werden.
Der erleuchtete Hund (Sirius) ist hier also mit der virtuellen und künstlichen Welt gekoppelt.
Welchen Einfluß nimmt Sirius tatsächlich auf  die unmittelbare Wahrnehmung unserer Welt?
Spannende Frage!


Den bisherigen Sync-Kontext betrachtend ist es daher ziemlich aufregend, 
daß just am Tage des Fußballfinales, als Kontrast zum Fußball, 
ein Serienmarathon mit Al Bundy gestartet wurde. Ganze 42 Folgen!


 Hier eine grafische Darstellung was Kontrast bedeutet:
Klares Sehen, 
Strukturen werden deutlich erkennbar, ein hohes Maß an Unterscheidungsfähigkeit
(das Wort Intelligenz bedeutet die Fähigkeit zur Unterscheidung).


Dieses Element ist Basis jedes Freimaurertempels,
 der dort verehrte Stern ist Sirius.


Die Loge dient demnach als Schnittstelle zu Sirius (und weiteren Mysterien).


Nun steht ein Zeitsprung von ausgerechnet 33 Jahren an.
Also ab ins Jahr 1985!

 

Huch, falsches Datum! 
Bei soviel geballter Symbolik spielen auch Zeitmaschinen verrückt.
Der anvisierte Tag ist der 23.Juli 1985.
Und wieder herrschen die heißen Hundstage.

Politiker von Nord- und Südkorea treffen sich nach 40 Jahren zu Gesprächen über eine mögliche Wiedervereinigung. 
Dies erfuhr in 2018 eine neue und überraschende Dynamik, 
die vor kurzem noch als unmöglich erschien. 

Und es geschah an diesem hellichten Tag noch etwas weiteres Revolutionierendes.
Der Amiga feierte Premiere! 
Ein technologischer Quantensprung.



Eigens für die Präsentation engagierte man den Grafiker Andy Warhol, 
dieser mag es gerne bunt und kontrastreich.


Der Amiga wurde durch Warhol einem Millionenpublikum nahe gebracht.
Als Andrej Varhola wurde er in der heutigen Slowakei geboren.
Die Slowaken sehen sich als Brüder der Kroaten, 
spannend im Hinblick auf die Finalteilnahme der kroatischen Fußballmannschaft.

Die slowakische Flagge ist baugleich mit der russischen Flagge.


Das einzige Unterscheidungsmerkmal ist das slowakische Wappen mit einem Doppelkreuz, 
auch bekannt als Kreuz von Lothringen (Croix de Lorraine).

Lothringen (französisch Lorraine) ist Teil von Frankreich,
spannend im Hinblick auf die Finalteilnahme der französischen Fußballmannschaft. 

Das Kreuz von Lothringen eingebettet in die Fibonacci-Spirale.




Folgendes Bild zeigt den Prototypen des Amiga 1000,
dieser trug den internen Codenamen Lorraine!



Witzigerweise trägt auch die Mutter von Marty McFly den Namen Lorraine.
Marty ist als Zeitreisender in den schicken Farben blau weiß rot unterwegs.



Eine weitere markante Besonderheit des Amiga 1000, 
die Entwickler haben sich im Gehäusedeckel verewigt. 
Unter der Signatur von Jay Miner, dem Vater des Amiga, 
ist die Hundepfote seines Hundes Mitchy zu sehen, dem Firmen-Maskottchen.


Im Sync Video the WOW-Machine! wird erzählt, 
Hund Mitchy sei der eigentliche Schöpfer des Traumcomputers Amiga.



Als Erkennungsmerkmal des Amiga entwickelte sich der Boing Ball,
er stellte grafisch und ziemlich kontrastreich die Rechenleistung des Amiga dar:



Der Boing Ball manifestiert sich im Jahre 2018 erneut,
via der kroatischen Fußballmannschaft, 
die in Russland für ziemliches Aufsehen und Bewegung sorgte.

Das rotweiße Schachbrettmuster bildet das eigentliche Unterscheidungsmerkmal 
zwischen den ansonst baugleichen Flaggen, die während des Finales im russischen Wind flatterten.



 Das Symbol für einen technologischen Quantensprung tritt 33 Jahre später erneut auf der Weltbühne in Erscheinung. 
Mal sehen, welch aufsehenerregende Schachzüge sich auf dem globalen Spielbrett noch ereignen.
Abschließend sei hier noch an das Erd-Energienetz erinnert. 

Das Highlight also zum Schluß...