Mittwoch, 27. Dezember 2017

im Tulpenspiegel


Das Jahr geht mit einem Knalleffekt zu Ende! Die Blase ist geplatzt!

Einen Großteil auf dem Blog nahmen heuer die Tulpen ein.
Sogar das Lieblingskind der Medien, Donald Trump, resonierte (via Trump Tower)
mit den berühmten niederländischen Blumen. 


Gleich auf drei Sync-Posts gediehen die Blumen:


Tulpen tragen ein hohes energetisches Potential in sich, 
sie spiegeln mit ihrer Dreizack-Form die dem Universum zugrunde liegende elektrische Natur.

Einen Anteil an der diesjährigen Tulpenmanie trägt hier gewiß der Film Tulip Fever, 
zu bestaunen ab vergangenem August auf der Riesenleinwand

Doch in viel größerem Maße wurde das Tulpenfieber eingebrannt in das Kollektivbewusstsein der Menschen durch den steten, immer wiederkehrenden Vergleich von Kryptowährung Bitcoin mit der historischen niederländischen Tulpenblase 1637 durch allerlei illustre vermeintlich allwissende Finanzexperten.

Bitcoin = Tulpenblase.
So die aufgestellte Gleichung, verbreitet von gleichgeschalteter und alternativer Medienlandschaft.
Glasklar.
Messerscharf analysiert.
In Beton gemeißelt.

Aber je näher man der Historie der Tulpenblase kommt, desto unschärfer wird das Ganze, 
bis sich die Mutter aller Blasen am Ende selbst in Luft auflöst.



Anne Goldgar belegte bereits 2008 (kurioserweise zu Beginn der Finanzkrise) mit ihrem Buch Tulipmania,
daß die Tulpenblase niemals in dieser krassen Form existierte,
weder Privatinsolvenzen noch  einen Einbruch der niederländischen Wirtschaft mit sich zog.

Ein Fall von historischen Fake News.




Eine kleine Zusammenfassung des Themas gibt es auf deutsch in diesem empfehlenswerten Video.


*****

Tulpen umweht eine starke Mystik.
Kurz & knapp gesagt, spiegelt sich in ihnen das Universum,
und es besteht die Möglichkeit, in den Blumen zu lesen wie in einem Buch.

Die historische Tulpenblase ist im Kollektiv-Bewusstsein der Menschen als komplett irrationales Verhaltensmuster abgespeichert, mehr denn je passierte dies in 2017, aus vorgenannten Gründen.
Die korrekte Sicht auf die damaligen Ereignisse zeigt jedoch, das Gegenteil ist hier der Fall.
Eine moderate Preissteigerung basierte auf rein logischen und leicht nachvollziehbaren Gründen.

Spannend zu beobachten, daß sich in diesem Tulpenjahr die legendäre Tulpenblase noch einmal so richtig ins Massenbewusstsein hineinschraubt,
 um sich dann gleichzeitig und endlich in Wohlgefallen aufzulösen
(vor allem mithilfe via obigen deutschen Video).

Zu den Kryptowährungen selbst entsteht vielleicht demnächst ein eigener Sync-Artikel.
Hier gibt es einiges zu erzählen :-)


Nachtrag:
Das aktuelle Spiegel-Cover zeigt einen gespiegelten Jesus mit feurigem Turban.
Das Wort Tulpe leitet sich von Turban her.