Sonntag, 8. Juni 2014

A Hologram for the King


Zwei kurz hintereinander gefundene Objekte am gestrigen Samstag geben Anlaß, 
die jüngsten Ereignisse bei König Fußball Revue passieren zu lassen und hier zu präsentieren.


Zuerst fand sich auf dem Boden eines lauschigen Kurparks eine abgerissene Größenkennzeichnung 
des Modelabels Michele Boyard



Wenig später begegnete mir am Busbahnhof ein verlorener kleiner Bär aus Uruguay.
Freundlich zeigt er seine Flagge, und begleitete mich nach Hause.


Dieser bärige Fußballfan ist Teil der bevorstehenden Fußballweltmeisterschaft und
zieht den Fokus auf den allerersten Gewinner der Weltmeisterschaft im Jahre 1930. 
Uruguay war dabei auch der Gastgeber.
Im Finale besiegten sie Argentinien mit 4:2 vor den Augen von 93000 Zuschauern, Info



17.Mai 2014 Pokalendspiel in Berlin
 Das diesjährige Logo reiht sich ein in den momentanen Phönixreigen. 
Dabei soll der von Flügeln umrandete Pokal das dritte Auge, die Verbindung nach oben, darstellen.
 

 Siegerehrung. Der Phönix steht auf. 
(Phönix aus der Asche =
das Wiedererscheinen des Sirius am ägyptischen Sternenhimmel nach der Unsichtbarkeitsphase)

 


Während die Dortmunder das Phönixlogo mittig auf der Brust trugen,
war es bei den Münchner Spielern über der Adidas-Pyramide platziert.



 

 Marsroter Grund verbindet Pyramide mit Alien



 Bei soviel außerirdischem Einfluß gewann der Club aus München logischerweise den Pokal.

Thomas Müller macht gerne Späßchen. 
Er  krönte sich mit dem mit 42 Edelsteinen bestückten Pokal zum König.


***
Nachtrag:
 Nur knapp eine Stunde nach Veröffentlichung dieses Syncpost
twitterte Alexander Gerst folgendes Bild von der ISS.
Das Bild zeigt sein Göttergefährt, das Sojus-Raumschiff (Vereinigung, Union), mit dem er zur ISS flog.
Die deutsche Verbindung von unten nach oben ist also perfekt :-)


***

Weiter mit dem Spiel in Berlin:
 Prominente Zaungäste dieses Spiels waren Tom Hanks und links daneben der Regisseur Tom Tykwer (Cloud Atlas).
Dem Mann rechts von Hanks schwant wohl schon sein Auftritt hier im Blog :-)



Dieses Bild entstand zufällig bei Minute 100:24. 
Dabei ist auf das DFB-Logo rechts unten zu achten, welches direkt am Ohr des Mannes ist, 
der seinen Fokus anscheinend ganz woanders als die übrigen Zuschauer hat.
Später dazu mehr.


 Die Herren Tykwer und Hanks waren anläßlich der Dreharbeiten zu ihrem neuen Film
"A Hologram for the King" in Berlin.
Vorlage dafür ist der Bestseller in Buchform. 

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen im Blog mit schwarzen Taschen,
empfiehlt es sich, dieser Spur zu folgen :-)
 
 Interessante Symbolik im Sand:
Der Mann mit Tasche folgt den (entgegengesetzten) Fußspuren hin zum G (Sirius) des Königs.
Die menschlichen Fußabdrücke haben vielleicht dort ihren Ursprung.



drei Pyramiden



im DFB-Logo eingebettet findet man die dem Odin zugeordnete Ansuz-Rune

 Die folgende verlinkte Seite empfiehlt diese Rune für Hellhörigkeit und zur Kontaktaufnahme mit den Göttern, 
siehe dazu das obere Bild mit dem DFB-Logo über dem Ohr, klick


das DFB-Logo selbst ist eine Variation des Valknut 





Auch wir sind eingebettet in eine verwobene Dreiheit von Zeit, Maya und Illusion.
Ob nun im kleinen Erlebniszyklus während eines einzelnen Tages (Stunden, Minuten, Sekunden).
Oder im größeren Maßstab. Tage, Monate, Jahre.





eine Variation des unendlichen Valknut ist der Looped Square




Dieses Zeichen findet man in der ersten Szene des Da Vinci Code
gleich mehrmals auf der Projektion (!) hinter dem Symbologen Tom Hanks, klick


Tom Hanks findet hier den "Heiligen Gral"
(manche sagen, der Gral sei ein Edelstein aus der Krone Luzifers)


Pyramiden sind Energiemaschinen zum Reisen zur Götterwelt, welche mit Mars zusammenhängt.
Den ägyptischen Königen wurde bei ihrem Götterkontakt mittels 
Drogen und vielleicht auch durch Hologrammtechnik mitunter etwas vorgetäuscht.

Einen Tag nach dem Pokalendspiel in Berlin gab es bei den Billboard Awards ein anderes königliches Hologramm zu sehen. 
Der King of Pop thront am Anfang zwischen zwei Schachfiguren, Quelle

(Schachbrett = ägyptische Götterwelt = höherdimensionale Ebene in Verbindung mit Mars)


Eine Woche nach dem Berliner Pokalspiel fand in Lissabon das Finale der Fußball-Königsklasse statt.
Dabei gewannen die Königlichen und Galaktischen von Real Madrid gegen ihre Brüder von Atletico Madrid.
Lange Zeit stand es jedoch sehr schlecht für die Königlichen und ihren ewig kaugummikauenden (!) Trainer, klick.
Erst als zum Ende hin Trainer Ancelotti den Krawattengriff (= Freimaurersignal "Ich bin in Not, bitte helfen!") machte, 
und der darauffolgenden "ungewöhnlich" langen Nachspielzeit, kippte das Spiel "wie von Zauberhand". 
Dabei fiel der überlebenswichtige Ausgleichstreffer für die Königlichen in der extra lang gemachten Nachspielzeit, 
in der 93. Minute.


Der spanische Motorradfahrer und Überflieger Marc Marquez, geboren 1993,
wird aufgrund seines spektakulären Fahrstils zuweilen auch als Außerirdischer bezeichnet.



Mehr Information rund um die Zahl 93 und zu Crowley´s theologischem Konstrukt "Thelema", 
das ihm ein Grey Alien durchgab, gibt es im Netz.
Kontakt mit dem Grauen nahm Crowley wohl in Kairo in der Königskammer auf.

 Nun wird es spannend.
Smartphones werden bald zu Hologrammgeneratoren. 
Jeder kann dann mittels Telefon ein Hologramm erzeugen.
Möglich macht dies ein kleiner Chip der Firma Ostendo, klick

Führt diese Technik die Menschen nun hin oder immer weiter weg von der Erkenntnis,
daß wir alle via unserem Erdenkörper nur zu Gast in einem epischen holografischen Spiel sind? 


Ostendo heißt soviel wie "offenbaren" und "zeigen", Quelle

Das Zeichen auf dem Ostendo Holo-Chip (links) ist identisch mit dem Album "Tres Lunas" von Mike Oldfield. 
Offenbar ist dies eine Variation einer ineinander verwobenen Dreiheit wie der Valknut.
Es ist auch ein Kegel, ein Cone (im Wort "König" enthalten).


Natürlich findet sich auf diesem Album ein Lied mit dem Titel "Sirius".
Es ist auch der Titel für ein Spiel, das Musik und Virtuelle Realität verbindet, Info.

Diese Darstellung der drei Monde war schon vor einigen Monaten ein Thema im Blog. 
Damals wies diesen die drei Monde auf den Heiligen Gral 
und auf das das Hin- und Herwechseln von Leben und Totenreich. 
Dazu passt nun gut, 
daß der verstorbene König Michael via einem Hologramm aus dem Totenreich zurückkehrte.
Das höchste Gebäude London´s wurde vor einigen Tagen wegen Feueralarm komplett evakuiert, Quelle.
Bei der Eröffnung des Turms in 2012 spielte man in weiser Vorausschau die Firebird Suite (Firebird = Phönix). 
Zur damaligen Eröffnung war dieser Turm auch schon hier im Blog zu Gast. 
Es resonierten damals die drei Spitzen des Turmes mit den 3 DSP Satelliten im All, 
die wiederum mithilfe von Haarp gigantische Hologramme am Himmel erzeugen können.
Drei solcher miteinander verbundenen Satelliten, drei "Monde", reichen aus, 
um den Einwohnern der Erde weltumpannend einen außerirdischen Erstkontakt 
und/oder die Wiederkehr Christi vortäuschen zu können. Die Rückkehr des Königs.

Ein Hologramm für den König.

Oder ein Hologramm für die Menschheit?